Baumkontrolle und Baumgutachten
Baumkontrolle und Baumgutachten
Baumvisite - vereidigte Sachverständige als Maß der Bäume
Baumvisite - vereidigte Sachverständige als Maß der Bäume 

Inklinomethode / Zugversuch  

Beschreibung der Inklinomethode

Dieses Verfahren der Inklinomethode nach Sinn und Wessoly wird von uns bei besonders erhaltenswerten Bäumen mit Wurzelschäden angewendet. Mit der Methode kann eine akute Kippgefahr bzw. drohender Windwurf rechtzeitig und ausreichend sicher erkannt werden.

 

Beim Zugversuch wird ein Seil in den zu untersuchenden Baum eingezogen und mit Polyesterschlaufen befestigt. Mit einem Greifzug wird das Seil anschließend angezogen. Die eingebrachte Kraft stellt die Ersatzlast für den Wind dar. Ein Dynamometer (Kraftmesser) misst die Kraft, mit der der Baum gezogen wird. Am Stammfuß wird ein Inclinometer (elektronische Wasserwaage) angebracht, welche die Neigung des Baumes mit einer Genauigkeit von 0,001° ermittelt. Beide Werte (Kraft und Winkeländerung) werden synchron als Messpaar in einer Auswertungssoftware aufgezeichnet. Aus dem Verlauf der Messpaare werden max. Kippkräfte mit der abgeschätzten max. Windlast auf den Baum verglichen.

 

Bewertung: Die Messung ist mit dem bloßen Auge nicht wahrzunehmen und bis zu einem Kippwinkel von ca. 2,5° verletzungsfrei. Die Auswertung der Messpaare führt zu einer sicheren Prognose des Kippverhaltens bzw. der Widerstandskraft gegen Windwurf mit Entwurzelung des Baumes. Die Aussagekraft hängt von der Anzahl der Messpaare, den Bedingungen am Standort und den verwendeten Parametern ab.

 

Zugversuch an Buchengruppe Zugversuch an Buchengruppe (Stamm West)

Öffentl. bestellter und vereidigter 

Sachverständiger

für Baumpflege, Verkehrssicherheit

von Bäumen und 

Baumwerte

 

 

Logo FLL Forschungsgesellschaft Mitglied der FLL
Fachverband Baumpflege Logo Mitglied im Fachverband Baumpflege